Veranstaltung

GUT & EDEL

Theater Szene - Foto: Karl Moos
Do., 19. Mai 2022
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Gut & Edel spielt: Volksvernichtung oder Meine Leber ist sinnlos
Eine Radikalkomödie von Werner Schwab
^
Beschreibung

Zwischen Frau Wurm, einer bigotten Katholikin, und ihrem verkrüppelten Sohn Hermann, der hofft ein großer „Grazkünstler“ zu werden, eskaliert ein gehässiger Streit. Sie möchte ihn am liebsten abmurksen, Hermann wiederum, der als Kleinkind sexuell missbraucht wurde, schwelgt in sadistischen Ermordungsfantasien. In der Familie Kovacic geht es ebenso alptraumhaft brutal zu. Frau Grollfeuer hat die Familien Wurm und Kovacic zu ihrer Geburtstagsfeier eingeladen. Dabei eskalieren die Verachtung und der Hass der Hausbewohner aufeinander in ein mörderisches „Jeder gegen jeden“ ... „Schwabs Figuren sind Produkte ihrer Sprache, emotional und geistig verwirrt wie die wildwuchernden Satzgebilde, die sie permanent von sich geben.“ Harenberg Schauspielführer Werner Schwab, 1958 in Graz geboren, wurde mit den Fäkaliendramen (z.B. „Übergewicht, unwichtig: Unform“, „Die Präsidentinnen“) in den neunziger Jahren einer der gefragtesten Bühnenautoren im deutschsprachigen Raum. Nach sehr produktiven Jahren starb er im Alter von 35 Jahren infolge einer Alkoholvergiftung. Zur Gruppe: Das Lörracher Theater Gut & Edel - mit seinem Regisseur Vaclav Spirit weit über die Stadt hinaus bekannt durch Produktionen zwischen opulentem Ensemblestück und leisem Kammerspiel - ist seit 32 Jahren im Nellie angesiedelt. Hier wird geprobt und hier werden alle Inszenierungen auch gezeigt. Die Gruppe erhielt außerdem zahlreiche Einladungen zu Festivals und Gastspielen, über Deutschland hinaus zum Beispiel nach St. Vith (Belgien), St. Louis, Nancy, Rouen, Dijon (Frankreich), Thun, Neuhausen (Schweiz) und Hronov (Tschechische Republik). In Göppingen (1998) und im französischen St. Louis (2002 u. 2004) erhielt die Gruppe für ihre Inszenierungen Preise. Besetzung: Frau Wurm, eine Pensionistin - Tina Enz Hermann, ihr Sohn - Tim Frey Herr Kovacic, ein Familienvater - Hans Kaufmann Frau Kovacic, seine Frau - Julia Matt Tochter Desiree - Sophie Brodt Tochter Bianca - Frederico Babo Frau Grollfeuer, eine alte Dame - Anna Zimmer Regie, Bearbeitung, Bühnenbild: Vaclav Spirit / Musik: Anne Ehmke / Kostüme: Tim Frey / Programm + Plakat: Ensemble / Licht: Holger Göller / Fotos: Karl Moos

^
Veranstaltungsort
^
Kosten

Eintritt: 16 Euro / 10 Euro erm.

^
Hinweise
^
Veranstalter
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken